Philipp Müller

Criminologist M.A.

 

Contact

Phone: +49 511-34836-26
E-Mail: Philipp.Mueller@kfn.de

 

Current projects

Academic career
since 3/2017 Research associate at KFN
10/2013 – 9/2016 Studies of International Criminology (Master of Arts) at University of Hamburg
10/2008 – 9/2013 Studies of Sociology (Bachelor of Arts) at University of Wuppertal
Completed projects
Selected lectures
  • Bergmann, M. C.; Isenhardt, A.; Müller, P. & Wollinger, G. R. (2021): Cybercrime gegen Privatnutzer*innen: Ausmaß und Prävention. Vortrag auf dem 26. Deutschen Präventionstag (DPT). Köln: 11.05.2021.
  • Müller, P. (2020): Rockeridentitäten und biographische Erfahrungen in Motorradclubs: Ein Vortrag zu narrativ-biographischen Interviews und der dokumentarischen Methode. Vortrag im Rahmen der Konferenz „Quo vadis Qualitative Kriminologie?“. Hannover: 05.11.2020.
  • Müller, P. (2019): OMCG related crime in Germany: findings from our expert interviews. Vortrag auf dem 75th Annual Meeting der American Society of Criminology (ASC). San Francisco: 15.11.2019.
  • Müller, P. (2019): OMCG related crime in Germany: Individual cases or organized crime groups? Vortrag auf der 19th Annual Conference of the European Society of Criminology (Eurocrim). Gent, Belgien: 20.09.19.
  • Müller,  P. (2019): The perception of OMCGs: findings from our expert interviews. Vortrag im Rahmen des Stockholm Criminology Symposiums. Stockholm, Schweden: 10.06.2019.
  • Müller, P. (2018): The Interest for OMCG Related Crime from a Sociological Perspective. Vortrag im Rahmen des ISA World Congress of Sociology. Toronto, Kanada: 17.07.2018.
  • Müller, P. (2018): The interest in OMCG related crime from a sociological perspective. Vortrag im Rahmen des Stockholm Criminology Symposiums. Stockholm, Schweden: 14.06.2018.
Selected publications
  • Klopp, I.; Müller, P.; Zietlow, B. (2020): Entwicklungen und Perspektiven innerhalb der deutschen Rockerszene. In: Christian Grafl, Monika Stempkowski, Katharina Beclin und Isabel Haider (Hg.): “Sag, wie hast du’s mit der Kriminologie?”. Die Kriminologie im Gespräch mit ihren Nachbardisziplinen. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg (Neue Kriminologische Schriftenreihe, 118), S. 679-696.
  • Isenhardt, A., Bergmann, M. C. & Müller, P. (2020): (Cyber-)Stalking-Viktimisierung von Jugendlichen. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe (ZJJ), Jg. 21 (3), S. 224-231.
  • Neubert, C., Stiller, A., Bartsch, T., Dreißigacker, A., Isenhardt, A., Krieg, Y., Müller, P. & Zietlow, B. (2020). Kriminalität in der Corona-Krise: Haben die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus möglicherweise einen Einfluss auf die Kriminalitätsentwicklung in Deutschland? KrimOJ, 2, S. 338-371.
  • Klopp, I.; Müller, P. & Zietlow, B. (2018): Rockerkriminalität – Ein Forschungsprojekt. In: Boers, K.; Schaerff, M. (Hrsg.), Kriminologische Welt in Bewegung. Mönchengladbach 2018, S. 730-740.
  • Adrian, S.; Dama, S.; Müller, P.; Selck, D. (2016): STRAIN – Strafverfolgung im Internet. Eine qualitative Untersuchung zur Wahrnehmung deutscher Polizeibehörden bei der Online-Strafverfolgung von Betäubungsmitteldelikten. In: R. Berthel (Hrsg.), Polizei im digitalen Zeitalter – Teil III. Rothenburg/Oberlausitz: Hochschule der Sächsischen Polizei (FH) (Rothenburger Beiträge 81), S. 147-206.